Sit u p-challenges und UV-Perlen-Armbänder beim Tag der offenen Tür

on

Fitnesstests mit Ballprellen, Zielwerfen, Rumpfbeuge und Standhochsprung und weitere Herausforderungen und Mitmachspiele wurden den Viertklässlern und allen anderen Besuchern der Anton Hansen-Gemeinschaftsschule am Tag der offenen Tür geboten. Doch dies war nur ein kleiner Teil dessen, was sich die Lehrkräfte und Schüler der Schule, die einen pädagogischen Schwerpunkt im Bereich Gesundheit hat, überlegt hatten.

Ihren eigenen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisteten Schüler aus Klasse 7 und 8: An den beiden Vorbereitungstagen zum Tag der offenen Tür hatten sie ganz unterschiedliche Gebrauchsgegenstände aus Abfallprodukten beziehungsweise nutzlosen Stoffen hergestellt, die sie samstags verkauften, zum Beispiel Brotbeutel aus Geschirrtüchern, Einkaufstaschen aus T-Shirts oder Geschenkebeutel aus Stoff und aus Prospekten. Hier konnten die Besucher auch Armbänder mit UV-Perlen zum Schutz vor zu viel Sonne erwerben. Die Perlen der Armbänder reagieren auf Sonneneinstrahlung und wechseln dann sofort ihre Farbe.

Im English corner der Jüngsten der Schule hatten Gäste die Möglichkeit, verschiedene Aufgaben rund um das Thema pets (Haustiere) und ein Quiz zum Thema UK zu lösen sowie typisch britische Scones, Sandwiches und Tee zu verzehren.

Logisches Denken hingegen war in der Parallelklasse gefordert, wo jeder seine Schnelligkeit im Kopfrechnen testen und sein strategisches Denken trainieren konnte.

Eine „Glückswerkstatt“ hatte die 6a vorbereitet und selbst Glücksbringer aus Holzscheiben hergestellt, die mit Glückssymbolen und Glückssprüchen dekoriert wurden. Gäste konnten dann samstags ihre eigenen Glücksbringer gestalten.

Wie schwierig es sein kann, verschiedene Obstsorten durch Schmecken zu erraten, Gewürze zu riechen und runde Gegenstände voneinander durch Tasten zu unterscheiden, zeigten die Schüler der 6b. Hier konnte jeder an Sinnexperimenten teilnehmen und sich selbst auf die Probe stellen. Dazu gab es noch Spiele und Quizfragen rund um das Thema Ernährung.

Mobiles aus Holz und Papier, Lesezeichen gehörten auch noch zu den Dingen, die man an dem Vormittag selbst machen und mitnehmen konnte.

Wie in jedem Jahr hatten die Gäste auch wieder Gelegenheit, außergewöhnliche Versuche im tollen und vor wenigen Jahren ganz neu gestalteten Naturwissenschaftsraum der Schule zu machen – unter der Anleitung fachkundiger Zehntklässler natürlich. „Wir haben mehrere Experimente durchgeführt, aber die Favoriten der Grundschüler waren die farbigen Flammen und der sich selbst aufblasende Ballon,“ berichtet Justin, 10a.

Und da so viele Mitmachspiele hungrig machen, gab es allerhand ausgewogenes Gerichte zum Genießen und Musik und Tanzvorführungen zum Bestaunen.

Wer nicht die Gelegenheit hatte, sich am Tag der offenen Tür über das Angebot der Schule zu informieren, kann bei Bedarf gerne nach vorheriger telefonischer Vereinbarung über das Sekretariat einen Termin mit der Schulleitung vereinbaren. Telefonisch ist dort montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr jemand zu erreichen unter der 06824/302170. Auch die Homepage bietet Infos und Eindrücke.