Gewusst wie: Methodentag an der Anton-Hansen-Schule (24.02.16)

on

Vorbei sind die Zeiten, in denen an Schulen ausschließlich Stoff vermittelt wurde. Die Schule von heute, aber nicht zuletzt auch die Arbeitswelt, verlangt nach mehr als dem Erlernen von reinem Fachwissen. Von besonderer Bedeutung sind nun auch Kompetenzen wie beispielsweise der Umgang mit neuen Medien, eigenständiges und selbstorganisiertes Arbeiten oder ein kooperativer Umgang innerhalb eines Teams. Die Anton-Hansen-Schule reagiert auf diese modernen Erfordernisse: Bei sogenannten „Methodentagen“ erwerben die Schülerinnen und Schüler Fähigkeiten und Fertigkeiten, um die Herausforderungen des (Schul-)Alltags strukturiert und effizient bewältigen zu können.

Diese Woche wurde mit den Schülern der Klassenstufen fünf, sechs und sieben ein solcher Methodentag durchgeführt. Bei der Klasse 5a lag der Fokus hierbei auf kooperativen Lernmethoden, bei denen die Schüler gegenseitig auf die Arbeitsergebnisse der anderen angewiesen sind. Hierbei gilt es, sich gezielt Wissen anzueignen und dieses in Gesprächsphasen den anderen Schülern mitzuteilen, so dass am Ende jeder von jedem profitieren kann. „Hier ist es besonders wichtig, dass wir zusammenarbeiten und ein gemeinsames Ziel verfolgen“, sagt hierzu Fiona aus der Klasse 5a; ihr Mitschüler Gaetano ergänzt: „Und außerdem macht es auch Spaß!“. Selbstverständlich wurden die Arbeitsergebnisse auch von den verschiedenen Arbeitsgruppen präsentiert und damit Hemmungen im Umgang der Schüler untereinander abzubauen versucht. Immer wieder kam dabei auch die interaktive Tafel (Smartboard) zum Einsatz, wodurch die Stundeninhalte und der Umgang mit neuen Medien verknüpft wurden.

Bei den Schülern der sechsten und siebten Klasse wurde der Umgang mit Texten geübt – eine wichtige Angelegenheit, sind doch Texte jeder Art schließlich ständig in unserem Alltag präsent. Die Schüler erfuhren hierbei, wie sie in Texten sinnvoll markieren und Schlüsselbegriffe herausarbeiten können. Außerdem erlernten sie Methoden wie beispielsweise das Erstellen von Mind-Maps, mit deren Hilfe sich auch längere oder komplizierte Texte logisch strukturieren lassen. „Auf jeden Fall wissen wir jetzt, wie wir in Zukunft mit Texten besser umgehen können – und die gibt es ja nun mal in jedem Fach!“, meinen hierzu Joline und Lisa aus der Klasse 6b.

Methodentage dieser Art finden an der Anton-Hansen-Schule in regelmäßigen Abständen statt. Auf diese Weise wird die Schule auch in Zukunft um einen lebenspraktischen Aspekt reicher sein.

Schreibe einen Kommentar