Kufen, Kälte und Glitzern in den Augen: Die Anton-Hansen Schule geht aufs Eis (17.02.2016)

on

Die Vorfreude war groß, als sich für die fast 280 Schüler der Anton-Hansen-Schule die Türen der Ice-Arena in Zweibrücken öffneten. Mit sieben Bussen ist die gesamte Schule angereist, um einen besonderen Schultag auf dem Eis zu erleben. „So ein Ausflug ist eine echt gute Abwechslung von einem normalen Morgen in der Schule“, meint Lana aus der Klasse 6a und lacht: „Es macht einfach Spaß!“. Und genau das ließ sich auch in den Augen der Schülerinnen und Schüler erkennen, die mehr als zwei Stunden ihre Runden auf der Eisfläche drehten. Während die einen ihre ersten „Gehversuche“ auf dem Eis erprobten, konnten andere ihr Talent auf Kufen unter Beweis stellen. Doch egal ob Anfänger oder Profi – an diesem Tag zeigten die Schülerinnen und Schüler, dass sie rücksichtsvoll und hilfsbereit miteinander umgehen können: Klassenstufen und Alter waren da nebensächlich. Stattdessen halfen sich die Schüler gegenseitig und motivierten auch die diejenigen, die zunächst etwas ängstlich waren. „An Tagen wie diesen merkt man, dass wir alle ein Team sind“, sagen Lisa und Julia aus der Klasse 10b und ziehen dabei gekonnt ihre Spuren auf dem Eis. Am Ende des sportlichen Vormittags sah man in erschöpfte Gesichter, doch letztlich waren sich alle einig: So einen Schulmorgen könnte man öfter haben!

Schreibe einen Kommentar